Wirtschaft 2017-02-17T15:56:09+00:00

Der Wirtschaftsstandort

Osttirol – Platz zum weiterdenken.

Aufstrebende Wirtschaft

Kompetenzzentren

Wirtschaftsbereiche

Osttirols Wirtschaft

Osttirols Wirtschaft konnte im vergangenen Jahrzehnt eine überdurchschnittliche Dynamik entwickeln.

Zwischen 2011 und 2013 verzeichnete Osttirol einen Anstieg des Bruttoregionalprodukts von 9,1% (Tirol: +7,7%, Österreich: +4,6%).

Die regionale Wirtschaftsstruktur Osttirols wird vom industriell-gewerblichen Sektor und vom Dienstleistungssektor geprägt. Sie zeigt sich eine eher kleinstrukturierte Wirtschaft, in denen der Großteil der Beschäftigten arbeitet. Eine Stärkung des Produktionsstandorts erfolgt bereits über wissens- und

technologieintensivere Produktionsmethoden gelingen. Da eine Konzentration auf den regionalen Absatzmarkt aufgrund der geringen Bevölkerungszahl von unter 50 Tsd. Einwohnern nicht zielführend ist, gilt es interregionale bzw. internationale Absatzmärkte zu erschließen.

Mieten in Lienz sind um 1/3 günstiger als in Innsbruck Land.

Sehr günstige Mieten und Grundstücke sowie Lohnkosten stehen für einen preiswerten Wirtschaftsstandort in zentraler europäischen Lage.

Kompetenz und Mut bilden Erfolg

Als Kompetenzregion für Technik und Naturressourcen präsentiert sich Osttirol als starker kollegialer Wirtschaftsraum.

Die bereits bestehenden Kompetenzzentren in den Bereichen Mechatronik, 3D-Druck, Natur und Wasser, Holz sowie Technische Dienstleistungen bieten Ihnen jahrelange Erfahrung und Wissen von wichtigen Akteuren aus Wirtschaft und Wissenschaft. Ausbildungszentren bestärken zudem den Personalmarkt vor Ort.

Mechatronik

3D-Druck

Holz

Natur und Wasser

Technische Dienstleistungen

Osttirol ist die Region der Mutigen.

„Selbstvertrauen ist die erste Voraussetzung für große Vorhaben.“ Samuel Johnson

Wirtschaftsbereiche

Als Kompetenzregion für Technik und Naturressourcen präsentiert sich Osttirol als starker kollegialer Wirtschaftsraum.

Zwischen 2002 und 2012 baute der produzierende Bereich (+13%), wie auch der Dienstleistungsbereich (+13%) Arbeitsplätze auf. Auf den primären Sektor (Land- und Forstwirtschaft, Fischerei) entfielen 2013 rund 2%, auf den sekundären Sektor (Gewinnung von Rohstoffen, Herstellung von Waren, Energie und Wasser, Bau) rund 36% und auf den tertiären Sektor (Erbringung von Dienstleistungen) rund 62% der Bruttowertschöpfung (Österreich: 1% primärer Sektor, 28% sekundärer Sektor, 70% tertiärer Sektor). Im Jahr 2013 betrug die Zahl der unselbständig Beschäftigten 18.421 Personen (8.226 Frauen und 10.194 Männer).

Quelle: Statistik Austria

Die Firmen Liebbherr, Hella, Loacker, Ego und Durst zählen zu den großen Arbeitgebern in der Region (nach Beschäftigten im Jahr 2015):

1. Liebherr-Hausgeräte Lienz GmbH – 1.310 Beschäftige
2. HELLA Sonnen- und Wetterschutztechnik GmbH – 530 Beschäftige
3. A. Loacker Konfekt Ges-m-b-H. – 240 Beschäftige
4. E.G.O. Austria Elektrogeräte GmbH – 220 Beschäftige
5. Durst Phototechnik Digital Technology GmbH – 150 Beschäftige
6. Rossbacher GmbH – 120 Beschäftige
7. Brüder Theurl GmbH – 110 Beschäftige
8. Bauunternehmung Dipl.-Ing. Walter Frey GmbH – 100 Beschäftige
9. IDM-Energiesysteme GmbH – 100 Beschäftige
10. Nordpan Rubner Holzbauelemente GmbH – 80 Beschäftige

Quelle: Arbeitsmarktservice Österreich, Betriebsmonitoring (Regionszuordnung gemäß Hauptverband)

Zukunft entsteht nicht – Zukunft wird geschaffen.

Austausch und Unterstützung durch den Club der Innovatoren

Erfahren Sie hier mehr