, Made in Osttirol, Startup, WirtschaftFörderung von Innovationen

pexels.com|Skitterphoto

Förderung von Innovationen

Innovationen sind risikobehaftet und sind volkswirtschaftlich wegen der Impulse in Bezug auf Wachstum, Wertschöpfungssteigerung, Beschäftigungserhöhung besonders in qualifizierten Berufen interessant. Deshalb werden Sie von der öffentlichen Hand – Land oder Bund – gefördert.

Hier eine Aufstellung von Förderprogrammen des Landes Tirol und des Bundes (über die FFG) für KMUs.  Für Hilfestellung bei der Antragstellung steht Ihnen die INNOS GmbH gerne zur Seite.

Landesförderungen

Förderung von Forschungs-,Entwicklungs-und Innovationsprojekten:

Fördernehmer: KMU’s der gewerblichen Wirtschaft mit Standort Tirol
Förderausmaß: 30% der förderbaren Kosten, oberste Bemessungsgrundlage 120.000.- (also max. Fördersumme 36.000.-Euro.
Bei Kooperationsprojekten (mit anderen Unternehmen oder Forschungseinrichtungen), max. Fördersumme 140.000.-Euro (40% der max. Bemessungsgrundlage 350.000.-).
Laufzeit: max. 2 Jahre
Einreichung: laufend.

Initiativprojekte

Dient der Finanzierung von Sondierungsprojekten und Nachbarkeitsstudien, Erforschung des wirtschaftlichen Potentials oder von Produktverfahren oder Dienstleistungsentwicklungen.
Fördernehmer: KMUs der gewerblichen Wirtschaft mit Standort in Tirol
Fördersumme: 75% der max. Fördersumme von 8.000.- Euro (also 6.000.-Euro)
Laufzeit: 9 Monate
Einreichung: laufend

Innovationsassistent

Förderung der Qualifizierung eines jungen Uni-/FH-Absolventen mit max. 2 jähriger Berufserfahrung, eingestellt für die Durchführung von Innovationsprojekten verschiedenster Art (Prozess-, Marketing-Innovation, neue Verfahren).
Fördersumme: 40% der Personalkosten in 2 Jahren max. 70.000.- (resp. 62.000.-Lohnsumme), 8.000.- für Weiterbildungsmaßnahmen bis zur Obergrenze von 70.000)
Laufzeit: 2 Jahre
Einreichung: einmal pro Jahr meist in der Periode Februar/März

Bundesförderungen

Basisprogramm

Fördert Forschungs- und Entwicklungsprogramme mit hohen Innovationsgehalt, Fördersummen über 1 Mio Euro. Wesentlich sind für die Genehmigung: Neuheitsgehalt mit Risiko des Scheiterns, wirtschaftliche Verwertungsaussichten, Intensivierung der Forschungstätigkeit des Unternehmens.
Themen sind offen.
Fördersumme: max. 50% der förderbaren Kosten, in Form eines Mix aus Zuschuss und Darlehen mit Zinssatz drzt. 0,75%pa.; bei Startups kann die Förderung auf 70% angehoben werden, ebenso wenn ein Bundesland eine Zuschussförderung gewährt.
Laufzeit: 1 Jahr, auch verlängerbar
Einreichung: laufend

Kleinprojekt-Förderung

Förderung für KMUs um technische Machbarkeit an Hand von Funktionsprototypen oder Modellen zu fördern.  Wichtig ist: Innovationsgehalt (keine reinen „Verbesserungen“), technischer Schwierigkeitsgrad, wirtschaftliche Verwertbarkeit.
Förderung: 60% der förderbaren Kosten, Förderobergrenze 90.000.- (oberste Fördersumme 150.000).
Soll auch die Kooperation zwischen Unternehmen und Forschungseinrichtungen fördern und die F&E Aktivitäten in Unternehmen nachhaltig stärken.
Laufzeit: 12 Monate
Einreichung: laufend

Impact Innovation

Innovationen mit besonderen Impact auf eine große Gruppe oder benachteiligte Gruppe von Menschen, die genau bekannt ist. Externe AkteurInnen werden in das Projekt integriert, ebenso wie Know-How und Expertenwissen von außen. Die Vorgangsweise ist genau bekannt (kaum Risiko) aber Wirkung auf Zielgruppe ist groß.
Förderung: 60% der max. Fördersumme von 150.000.
Laufzeit: 1 Jahr
Einreichung: laufend

Innovationsscheck (mit Selbstbehalt)

Förderung von Beratungsleistungen durch Unis, FH‘s und Forschungseinrichtungen. Förderung: 80%, max. 10.000.- Euro als Zuschuss.
Dient dem Einstieg in F&E Projekten, die mittels Kooperation mit der Wissenschaft umgesetzt werden.
Laufzeit: 12 Monate
Einreichung. Laufend

Neben diesen Förderungen gibt es spezielle, von der EU aufgelegte Programme, die über die Homepage der FFG (www.ffg.at) abgerufen werden können.

INNOVATOR DES TAGES

In Osttirol haben wir unzählige Unternehmen, die mit ihrem Erfindergeist Innovationen kreieren, umsetzen und so einen bedeutenden Beitrag für die Zukunft leisten. Wir wollen Ihnen diese Unternehmen vorstellen. Heute im Portrait: Berger Automation GmbH

BERGER AUTOMATION GMBH

VOM INSTANDHALTER ZUM UNTERNEHMER FÜR SONDERMASCHINEN

Von |2020-09-21T10:10:54+00:0021. September 2020|

Hinterlassen Sie einen Kommentar