, Erfindung, Made in OsttirolFräulein Mair entdeckt Osttirol
INNOS GmbH Fraeulein Mair Osttirol Spiel Getrud Mair Foto privat

+ Fräulein Mair entdeckt Osttirol +

Osttirol und die Welt: Mit einem neuen Spiel können Einheimische wie Urlauber die Region gleichermaßen kennenlernen – mit Rätselspaß und Würfelglück.

Mal ehrlich: Wie gut kennst du Osttirol? Gut? Dann weißt du, wer den Roman „Die Pfaffin“ geschrieben hat, welchen Beruf ein Balbira ausübt und warum am 14.1.1927 im Gasthaus Atzwanger in Sillian ein „Lichtkränzchen“ stattgefunden hat? Nicht? Tipp von uns: Das alles kannst du mit Freunden und der ganzen Familie herausfinden, und zwar mit dem Osttirol-Spiel, das ab 15. Dezember im Handel sein wird.

Fräulein Mair fasst ihre Erkundungstour durch Osttirol so zusammen: „Das Spiel nimmt euch mit auf eine Reise durch die Region und lässt globale Zusammenhänge nicht außer Acht.“ Sie nennt es „Regionalspiel für Weltbürgerinnen und Weltbürger“. Und Fräulein Mair muss es wissen. Fräulein Mair ist Gertrud Mair, und viele Osttiroler Schülerinnen und Schüler kennen sie als Englischlehrerin vom BORG Lienz. Selbst vor rund 40 Jahren aus Vorarlberg zugezogen hat sie noch immer einen eigenen Blick auf die Region. Und so ist es ein Spiel für Einheimische ebenso wie für Zugezogene und Urlauber.

Auch globales Wissen gehört dazu

Im letzten Jahr vor der Pensionierung unterrichtete Gertrud Mair Geografie. Und da sie Wissen schon immer gern spielerisch vermittelt hat, kam ihr der Gedanke zu dem Spiel. Auch beim Osttirol Innovation Award 2021 stand es auf der Einreicherliste. Von der Idee bis zum fertigen Spiel dauerte es schließlich knapp fünf Jahre. Ab sofort kann jeder ab acht Jahren dabei sein, wenn es darum geht, schnellstmöglich mit viel Wissen am Ziel zu sein. 498 Kärtchen zu den Kategorien Natur, Kultur, Mensch und Sprache und zu den einzelnen Gemeinden gibt es. Das Spielbrett zeigt eine stilisierte Landkarte von Osttirol. „Vor allem regionales, aber auch globales Wissen wird belohnt“, sagt Gertrud Mair. „Ich möchte Osttirol allen schmackhaft machen, auch Einheimischen. Dass einer aus Prägraten auch mal Außervillgraten besucht.“

Ohne Handy und Internet

Gefragt sind Allgemeinwissen ebenso wie Hausverstand und topografische Kenntnisse. Zwei bis sechs Spieler würfeln sich durch den Bezirk. Mal sind die Fragen leichter, mal schwieriger, und „Einheimische schaffen es wahrscheinlich in einer halben Stunde“, lacht sie. Und so wird künftig am Spieltisch auch mal ein Lied gesunden, Handy und Internet sollen freilich ausbleiben. Es geht auch um das Kommunizieren miteinander. Gertrud Mair selbst hat vornehmlich „ohne Mr. Google recherchiert“. Sie hat einfach drauflos gelesen, war in Bibliotheken, hat die Bezirkskunde und historische Quellen studiert. Und sie hatte viel Unterstützung.

Viel Unterstützung, viel Spaß

Die Freundinnen Silvia Zöbl und Johanna Pidner, beides Osttirolerinnen, haben ihr mit den Fragen geholfen: Johanna Pidner übernahm das Lektorat. Auch von den „Aberjungs“ habe sie viel Unterstützung bekommen, sie lobt die Grafikerin Nina Gomig. „Es haben sehr viele Menschen zum Gelingen beigetragen“, sagt Gertrud Mair. „Allein ist das nicht zu schaffen.“ Und was Fräulein Mair ganz wichtig ist: der unabhängige Blick: „Es ist kein Ad Game“, also kein an Werbung gekoppeltes Spiel. Nach unzähligen Probespielen durch Freunde, Familienmitgliedern, Verlagsangestellten und unabhängigen Testern ist es jetzt so weit. Pünktlich zur Weihnachtszeit wird das Osttirol-Spiel zu haben sein. „Es war viel Arbeit“, sagt Gertrud Mair, „aber es hat unglaublich viel Spaß gemacht.“ Und jeder, der es schon kennt, ist überzeugt: Das wird der Spiele-Hit 2022!

Weitere Informationen: Das Osttirol Spiel, Herausgeber: Verlag der Wagner’sche Buchhandlung, 39,90 Euro.
Erhältlich online: www.wagnersche.at, Tyrolia Lienz, in allen 14 Osttiroler Heimvorteil-Geschäften: Adeg Abfaltersbach, Spar Ainet, Spar Assling, Spar Dölsach, Spar Heinfels, Adeg Hopfgarten, Adeg Kartitsch, Adeg Lienz, Reformhaus Lienz, Adeg Nußdorf-Debant, Spar Oberlienz, Spar Sillian, Spar Thal, Adeg Virgen.

Du hast eine Idee und möchtest wissen, ob sie realisierbar ist? Wir, die INNOS sind deine Startup-Beratung in Osttirol und helfen dir gerne in einem kostenlosen Erstgespräch: info@innos.at

Text: Monika Hoeksema

Titelfoto: Videostills/Youtube Vordenken für Osttirol

Von |2021-12-10T09:24:45+01:0013. Dezember 2021|

Hinterlassen Sie einen Kommentar