, VeranstaltungenWebinar “Datenbanken und deren effiziente Verwendung”

Webinar
“Datenbanken und deren effiziente Verwendung”

4 Experten-Vorträge inklusive Fragen und Diskussion
3. Dezember 2020 / 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr

Die Innos GmbH setzt die Informations- und Impulsveranstaltungen für Betriebe in Osttirol fort. Am 3. Dezember 2020 wird Prof. Johann Gamper von der Freien Universität Bozen mit Kollegen aus Bozen und Salzburg ein Webinar zum Thema Datenbanken und deren effiziente Verwendung gestalten. Der erste Vortrag (Johann Gamper) erläutert die zentrale Rolle eines Data Warehouse für Business Intelligence, sowie nützliche Methoden und Empfehlungen für den praktischen Aufbau eines Data Warehouse. Prof. Martin Schäler (Universität Salzburg) wird in seinem Vortrag einen Überblick über die Vielfalt an Möglichkeiten im Bereich Datenbank Tuning und deren Anwendung in Applikationen geben. Der Beitrag von Prof. Anton Dignös (Freie Universität Bozen) beschäftigt sich mit dem Thema der Abfrageoptimierung in Datenbanken am Beispiel von PostgreSQL und zeigt Mechanismen, wie man den Abfrageoptimierer für eine bessere Performanz beeinflussen kann. Der Vortrag von Prof. Andrea Janes (Freie Universität Bozen) widmet sich dem Thema Datenmanagement mit Microservices als neue Form der Integration von Datenbanken und Applikationen und erläutert Vor- und Nachteile dieser Lösung.

Johann Gamper ist Professor und Leiter der Forschungsgruppe Datenbanksysteme an der Freien Universität Bozen, wo er seit 2018 auch Vize-Rektor für Forschung ist. Seine Forschungsinteressen konzentrieren sich auf Datenbanktechnologien mit Schwerpunkt auf Datenanalyse und Verarbeitung von zeitlichen Daten.

Zur Veranstaltung

03. Dezember 2020 / 10.00 bis 15.00 Uhr

via Zoom

Anmeldung: info@innos.at

Kosten exkl. MWSt.: 350,00 je Teilnehmer, bei zwei Teilnehmern eines Betriebes 500,00.

Für Innos Mitglieder 250,00 bei Einzelanmeldung, 375,00 bei zwei Teilnehmern.

Programmablauf

10:00-11:00 Business Intelligence & Data Warehousing (Johann Gamper)

  • Motivation: Warum BI & DW?
  • Methodisches Framework für DW Projekte
  • DW Architektur
  • ETL
  • Multidimensionale Modellierung
  • Tools

11:00-12:00 Datenbank Tuning (Martin Schäler)

  • Motivation: strukturierte Daten, OLTP & OLAP, mein System, meine Daten
  • Performance Tuning in Datenbanken: Query tuning, Index tuning, Transaction tuning
  • Main-memory Datenbanken
  • Ziel sollte es sein, die Vielfalt der Möglichkeiten vorzustellen, die man zur Verbesserung der Performanz hat, aber auch die Schwierigkeit, den richtigen Hebel zu finden.

Pause

13:00-14:00 Anfrageoptimierung in PostgreSQL (Anton Dignös)

  • Funktionsweise des Optimierers
  • Konfigurationsparameter
  • Parallelisierung
  • Indexe

14:00-15:00 Datenmanagement mit Microservices (Andrea Janes)

  • Einführung in Microservices
  • Vor- und Nachteile Microservice-basierter Anwendungen und die Migration dorthin
  • Daten(banken) in solchen Systemen und damit verbundene Vor- und Nachteile
  • Test-Tools im Zusammenhang mit Microservices und Datenbanken
  • Die Rolle der kontinuierlichen Integration zur Sicherung der Datenbankperformance

Nach jedem der vier Blöcke steht der Vortragende 10 – 15 Minuten für Fragen und Diskussion zur Verfügung.

Johann Gamper ist Leiter der Forschungsgruppe Datenbanksysteme an der Fakultät für Informatik der Freien Universität Bozen (UNIBZ). Von 2014-18 war er Vizedekan für die Lehre an der Fakultät, und seit 2018 ist er Vize-Rektor für Forschung der UNIBZ. Nach seinem Diplomstudium in Informatik an der TU Wien (1989) hat Johann Gamper ein Doktorats Studium an der RWTH Aachen (1995) absolviert.

Seine Forschungsinteressen konzentrieren sich auf Technologien für das Management und die Analyse von großen Datenmengen, insbesondere zeitbezogene Daten und Zeitreihen. Er ist Autor von zahlreichen Publikationen in internationalen Zeitschriften und Konferenzen.

Martin Schäler ist Assistenzprofessor im Fachbereich Computerwissenschaften der Universität Salzburg. Zuvor war er ab 2015 Forschungsgruppenleiter am Karlsruher Institut für Technologie. Studiert und promoviert hat er an der Universität Magdeburg, am Lehrstuhl für Datenbanken und Software Engineering von Prof. Gunter Saake. Während seiner Promotion von 2010 bis 2014 war er nebenberuflich als Datenbankentwickler in der Privatwirtschaft tätig.

Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich In-memory Datenbanksystem, Informationssystem für nicht relationale Daten sowie Daten- und Analysequalität.

Anton Dignös ist Assistenzprofessor an der Fakultät für Informatik der Freien Universität Bozen. Er erwarb 2008 einen BSc-Abschluss in Angewandter Informatik und 2010 einen MSc-Abschluss in Informatik an der Freien Universität Bozen. Im Jahr 2014 promovierte er in Informatik am Institut für Informatik der Universität Zürich, wo er Mitglied der Database Technology Group unter der Leitung von Prof. Michael Böhlen war. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen temporale Datenbanken, Zeitreihendaten und Query Processing. In seiner Arbeit hat er sich sowohl als Anwender als auch als Entwickler intensiv mit PostgreSQL beschäftigt.

Andrea Janes ist Forscher an der Freien Universität Bozen. Seine Forschungsinteressen umfassen schlanke und agile Softwareentwicklung, wertbasiertes Software-Engineering und empirisches Software-Engineering. Er erwarb den Master in Informatik an der Technischen Universität Wien (Österreich) und promovierte in Informatik (mit Auszeichnung) an der Universität Klagenfurt (Österreich). Seit 2017 ist er auch am Technologietransfer innerhalb der Smart Data Factory (http://smart.inf.unibz.it) beteiligt.

Von |2020-11-30T08:37:28+01:0025. November 2020|